Die Fastly Aktienanalyse kannst Du Dir auch auf YouTube anschauen und am Ende des Beitrags das zugehörige Factsheet downloaden 😊

Cloudflare vs FastlyCloudflare oder Fastly?
Welcher CDN-Provider hat die
dickste Bandbreite?
Den direkten Vergleich findest
Du hier: Cloudflare vs Fastly

Oder auf das Bild klicken 🙂

Vorbemerkung:
Im Gegensatz zu den bekannten Fundamentalen Aktienanalysen erfolgt bei Fastly aufgrund der geringen Historie sowie den (noch) negativer Kennzahlen, eine Unternehmensanalyse hinsichtlich des Geschäftsmodells, des Managements, der Produkte sowie der allgemeinen Technologie.

Anmerkung:
Sämtliche Fotos können für weiterführende Informationen angeklickt werden.


Kurzüberblick

Fastly Logo Aktie

ist ein 2011 gegründetes Software-Unternehmen, dass sich auf den Technologiebereich des Content Delivery Network (CDN) fokussiert und sich mit EdgeComputing von allgemeinen CDN-Markt abhebt. Fastly stellt Entwicklern Tools zur Verfügung, mit denen die Leistung von Webseiten und mobilen Anwendungen signifikant gesteigert und individualisiert wird. Die Inhalte werden dabei „näher an die Endnutzer gebracht“, was sich im Fachjargon „ToTheEdge“ bezeichnen lässt. Die Technologie dahinter betrachten wir gleich gesondert.

Gründer von Fastly ist Artur Bergmann, der den Posten als CEO an Joshua Bixby im Februar 2020 abgab.

Das junge Unternehmen sammelte insgesamt 219 Mio. $ an Venture-Capital ein. Im Mai 2019 erfolgte der Börsengang an der NASDAQ mit einer Bewertung von knapp 2,2 Mrd. $. 

Mit einem Umsatz von 200,4 Mio. $, der sich gemessen am Vorjahr um +38,7% steigern konnte und einem Verlust von 51,6 Mio. $ ist Fastly noch nicht profitabel. Die Marktkapitalisierung von 7,58 Mrd. € widerspiegelt aktuell, welches Zukunftspotential Anlegern dem jungen Unternehmen zutrauen. 


Kursverlauf

Das Listing von Fastly fand am 17. Mai 2020 zu 16,00$ statt. Infolge der Covid-19 Pandemie erreichte der Kurs am 16.03.2020 sein Tief bei 10,64$. Innerhalb von 5 Monaten wurde Fastly zu einem Tenbagger, als der Kurs sein Hoch bei 117,78$ fand. Aktuell (24.08.2020) notiert der Kurs bei 85,03$. Diese starke Volatilität ist speziell bei Wachstumsaktien keine Seltenheit und erfordert starke Nerven der Investoren. 


Management

Hier wird ein Auszug des Managements vorgestellt. Das gesamte Team ist hier zu finden.

Fastly Joshua BixbyJoshua Bixby

  • seit Februar 2020 CEO von Fastly
  • von 2017 bis 2020 Präsident von Fastly
  • seit 2013 als Mitglied der Führungsebene 
  • zuvor im Bereich Cybersicherheits, Webanwendungen und Content-Manaement-Softwarelösungen tätig. 
  • B.A. Management und Business Economics

Fastly Artur Bergmann

Artur Bergmann

  • Chefarchitekt, Chairman und Vorstandsvorsitzender
  • Hatte Verbesserungsideen für vorhandene CDN, die umständlich konfigurierbar und nicht individualisiert werden konnten
  • Fastly Gründer & CEO von 2011 bis 2020
  • War CTO für Wikia (Web-Hosting-Service)

Fastly Dana ScottDana Wolf

  • Verantwortlich für die Produktstrategie und die Führung der Edge-Cloud-Plattform
  • 15 Jahre Erfahrung im Sicherheitsbereich mit den Schwerpunkten Virtualisierung, Cloud-Sicherheit sowie Governance, Risk and Compliance
  • Zuvor Produktleiterin von OpenDNS

Fastly Tyler McMullenTyler McMullen

  • CTO von Fastly
  • Verantwortlich für die Weiterentwicklung der Systemarchitektur sowie der Technologie Version
  • Teil des Gründungsteam von Fastly, der die ersten Versionen von Fastly programmiert hatte

Fazit:
Das gesamte Management Team macht vom gegebenen Bilde einen positiven und erfahrenen Eindruck. Gegründet wurde Fastly von Artur Bergmann, Simons Wistow, Sean Leach und Tyler McMullen, die allesamt noch immer für Fastly tätig sind. Das zeugt von Durchhaltevermögen und der Stärke, die Vision umzusetzen und Fastly weiterzuentwickeln. Zudem entsteht dadurch der Eindruck, dass es seit Gründung keinerlei signifikante Trennungen oder Probleme im Gründerteam gab. 


Geschäftsmodell


Einführung

Fastly ist effektiv ein Content-Delivery-Network Provider, der sich seit Beginn an im Vergleich zu Konkurrenten verbessert aufgestellt hat und dahingehend nun mehr als „nur“ ein CDN Betreiber ist. 
Um zu verstehen, wie genau das Geschäft von Fastly funktioniert, ist ein oberflächlicher Blick auf die Technologie notwendig:


Content Delivery Network

Ein Content Delivery Network ist ein Netz von Servern in verschiedenen Rechenzentren auf der ganzen Welt. Mithilfe eines Verteilsystems werden Inhalte an sogenannte Replica-Server übertragen. Rufen Nutzer nun Inhalte auf, ermitteln Routing-Systeme, welcher Server sich am besten für die Auslieferung der Daten eignet. 

Vergleicht man hierbei ein System, welches CDN nutzt mit einem, welches keines nutzt, fallen die Vorteile schnell auf:
Während bei einem CDN die Server in der nähe der Nutzer sind, müsste die Person aus Amerika in der Grafik oben links deutlich länger Warten, bis die Daten aus Europa bei ihr ankommen. Es wird also versucht, die Server möglichst nahe an die Nutzer zu bringen, um den Content schnell bereitzustellen. Zum einen erhöht sich dadurch das Ranking bei Google und zum anderen die Benutzerfreundlichkeit. Einzelne Standorte werden als PoP (Point of Presence) bezeichnet.

Während die allgemeinen Content Delivery Networks lediglich Daten vom „Sender zum Empfänger“ transportieren, umständlich zu konfigurieren und nicht Individualisierbar sind, hat es Fastly geschafft, sein Netz „intelligenter“ und effizienter zu gestalten. 


Produkte

Im nachfolgenden Blicken wir auf die Produktpalette von Fastly:

Content delivery & image optimization
Mit den leistungsstarken POPs bietet Fastly hier klassische Dienste des CDN an. Durch die weltweite Vernetzung sowie durch SSDs angetriebenen POPs werden Inhalte länger im Cache gehalten, wodurch die Abrufzeiten effektiv verkürzt werden. 
Image optimization verändert bei der Anforderung die Größe des Bildes, passt die Qualität an, ändert die Ausrichtung oder konvertiert Formate nach Bedarf. Bilder „totheedge“ zu transformieren verringert die Latenz, in dem die Anfragen an den Original Server verringert werden.  

Video & streaming
Das Angebot umfasst die Bereitstellung von Videos und die Livestream-Videoübertragung. Fastly gibt an, dass die Trefferquote der im Cache befindlichen Dateien hier bei 97% liegt, wodurch die Belastung der Ursprungsserver deutlich reduziert wird. 

Load balancing
Hiermit können inhaltsbezogene Routing-Entscheidungen für die Bereitstellung von Content definiert werden. 

Managed CDN
erweitert die Dienste von Fastly auf das private Netzwerk, wodurch Speicherplatzbeschränkungen beseitigt und die Leistung von Web und Mobilanwendungen verbessert werden. 

Cloud Security
bietet Schutz vor DDoS- und Botnet Angriffen. Hier wird das bestehende Angebot durch Sicherheitsmaßnahmen ergänzt.

Diese 5 Produkte alleine bieten kein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Branche und werden in diesem Produktumfang von sämtlichen Anbietern bereitgestellt. Um zu erkennen, was Fastly besonders macht, schauen wir auf die 6. Produktkategorie:


Compute@edge

Fastly hat im April 2017 seine eigene Edge Cloud Platform „Compute@Edge“ angekündigt, die sich aktuell für die nächsten 6-12 Monate in der Beta-Testphase befindet. Mit der Plattform kombiniert Fastly die typischen Funktionen des Content Delivery Networks mit der Programmierbarkeit der Edge-Server. 

Fastly betreibt seinen Service als „serverless-Modell“. Zwar führen weiterhin Server Berechnungen aus, jedoch ist es nicht mehr notwendig, dass sich Entwickler sich selber um die Bereitstellung und dem Management von Servern kümmern müssen. 

Die neue Plattform bietet vor allem drei Funktionalitäten und viele Vorteile:

Fastly Compute@edgeBeschleunigte Leistung und Skalierbarkeit
Compute@Edge bietet mit 35,4 Mikrosekunden eine 100x schnellere Startzeit für die Codeausführung als andere Produkte. Es gibt hierbei keine Cold-Start- oder Roundtrip-Verzögerungen, nur schnelles Computing, dass immer Verfügbar ist.

-> Durch diese geringere Kaltstartzeit ergeben sich weitreichende Vorteile:
Die Server müssen nicht mehr durchgängig Rechenaufgaben lösen, sondern können nur nach Request (Anfrage) aktiv werden. Dadurch verringert sich die Kosten für den Betrieb der einzelnen PoPs. Die geringe Kaltstartzeit ist besonders wichtig für Endnutzer, die effektiv Verzögerungen wahrnehmen würden. 

Fastly Compute@edgeGebaut für Entwickler
Mit Compute@Edge kann mit vertrauen Programmiersprachen gearbeitet und der Quelltext über verschiedene Cloud-Provider übertragen werden. Zusätzlich erhält man eine sekündlich Aktualisierte Updates der eigenen Dienste. 

-> Hierdurch entstehen Intelligente Netzwerke, die auf die neuen Anforderungen immer größer werdenden Datenmengen reagieren und Lösungen eigenständig entwickeln können. 

Fastly Compute@edgeVerbesserte Sicherheit und Zuverlässigkeit
Mit Compute@Edge können Sicherheitslücken und Auswirkungen von Konfigurationsfehlern anderer Nutzer in einer isolierten Umgebung überarbeitet und dadurch die Sicherheit erhöhen werden. 

-> In alten Systemen wurden die Server durch gleichzeitige Aufträge von mehreren Kunden belastet, wodurch die Anfälligkeit für Hackerangriffe erhöht hat. 


Burggraben

Der Burggraben von Fastly entsteht durch die Kombination der SSD-gesteuerten PoP-Infrastruktur in Verbindung mit der Individualisierbarkeit der PoPs. So kann die Art und Weise der Inhaltszustellung durch die Programmierer selber konfiguriert und weitere Parameter übergeben werden, wodurch ein Intelligentes Netzwerk entsteht, welches folgende Vorteile bietet:

  • Schnelleres Netzwerk
  • Echtzeiteingriffe in das Netzwerk
  • Routing in Abhängigkeit der Content-Art
  • Traffic-Skalierbarkeit
  • Durch die Programmierbarkeit kann das Netzwerk selbstständig mit Übertragungsengpässen umgehen
  • serverless-Ansatz (Entwickler können hierbei ihre Anwendungen bereitstellen, ohne sich selber um die Bereitstellung und Wartung der Server kümmern zu müssen
  • Durch geringen Cold-Start von 35,4 Mikrosekunden wird der Quellcode nur bei Anfrage – und nicht mehr wie bisher durchgängig berechnet. Hierdurch entstehen zwei weitere Vorteile:
    • weniger PoPs werden benötigt (weniger Errichtungs- und Wartungskosten)
    • Prozesse laufen isoliert und nicht mehr gleichzeitig ab, wodurch die Angriffsmöglichkeit durch Hackerangriffe sinkt

Den Gesamtverbund, den Fastly bereitstellt (Kombination aus Edge-Computing und Edge-Network), kann man sich als Cloud-Service vorstellen, der in der nähe der Kunden dezentral stattfindet und nach belieben der Entwickler angepasst werden kann.


Kunden

Fastly KundenstammDie Technik hinter einem Produkt ist die einzige Sache, die wir als Investoren verstehen können. Die Zufriedenheit der Produkte widerspiegeln maßgeblich die Kunden, wodurch wir Investoren uns ein Bild machen können, wie gut die Technik hinter dem Produkt tatsächlich ist. Mit nennenswerten Kunden wie Shopify oder Reddit, Pinterest oder Vimeo hat Fastly einen starken Kundenstamm. Auf der Übersicht nicht enthalten ist TikTok, die mit 12% Umsatzanteil der aktuell größte Kunde ist.

Fastly KundenentwicklungSpeziell der Blick auf die „Enterprise Customers“, die als Kunden bezeichnet werden, mit mindestens 100.000$ Auftragsvolumen, widerspiegelt, dass Fastly sich vorrangig auf große Unternehmen konzentriert. Während es 2017 170 Großkunden waren, die durchschnittlich 507.000$ ausgegeben hatten, konnten diese bis 2019 auf 288 gesteigert werden. Zudem beläuft sich das durchschnittliche Auftragsvolumen auf 607.000$. Mit der Halbjahresinformation konnten beide Werten noch einmal gesteigert werden. So belaufen sich die Großkunden auf 304 mit jeweils 716.000$ Auftragsvolumen. Vom Gesamtumsatz macht diese Gruppe damit 88% aus. 

Insgesamt verfügt Fastly mit Stand Q2 2020 über 1951 Kunden und konnte seit Q1 2020 114 neue Kunden hinzugewinnen. 

Ebenfalls sehr bemerkenswert ist die Dollar-Based Net Expansion Rate sowie die Annual Revenue Retention Rate. So erreichte die Expansion Rate im zweiten Quartal 138%. Effektiv bedeutet diese Kennzahl, dass selbst ohne Neukundengewinnung ein Umsatzanstieg von 38% erreicht worden ist.

Die Annual Revenue Retention Rate gibt die Unternehmensbindung an. Je bessere die Kundenbindung, desto näher liegt die Rate an der 100% und desto besser kann eine gesunde Unternehmenswachstumsrate aufrecht erhalten werden. Die Churn-Rate, die die Kunden Abgänge bezeichnet, liegt bei Fastly aktuell bei lediglich 0,7%. Ein Spitzen Wert also! 

Fazit:
Abschließend zur Kundenbindung ergibt sich der Schluss, dass es Fastly schafft, nachhaltig zu wachsen und mit gezieltem Marketing neue Kunden zu akquirieren. Auch ohne Marketing ist eine gesunde Wachstumsquote gegeben. Die Namenhaften Kunden sowie die minimale Churn-Rate sprechen für die Produkte, Lösungen und Dienstleistungen von Fastly. Zudem gelingt es Fastly neben der Neukundenakquise auch, bestehenden Kunden fortführende und umsatzstärkere Leistungen anzubieten. 


Geschäftsentwicklung

Fastly GeschäftsentwicklungDie Entwicklung des Umsatzes zeigt eine enorme Steigerung seit 2017 auf. Während der Umsatz zum Endjahr 2017 bei 104,9 Mio. $ liegt, konnte dieser alleine bis 2018 um 38% bis auf 144.6 Mio. $ gesteigert werden. Mit der 39%-igen Steigerung auf 200,5 Mio. $ war damit nicht Schluss. Über die Zeit ergibt sich eine jährliche Wachstumsrate von 45%.

Fastly gab an, dass für 2020 ein Umsatz zwischen 290 Mio. $ und 300 Mio. $ erwartet wird. Dahingehend  ergibt sich ein erneuter jährlicher Zuwachs zwischen 44,6% und 49,6%. Ein Verlust wird dabei zwischen 2- und 12 Millionen Dollar erwartet, während der Verlust 2019 noch bei 51 Millionen Dollar lag. Der Verlust resultiert durch enorme Investitionen in den Ausbau des Netzes sowie in das Marketing zur Kundenakquise. Zum aktuellen Zeitpunkt wird Fastly zum 29-fachen des Umsatzes gehandelt. Dieser Wert ist enorm hoch und relativiert sich selbst bei dem starken Umsatzwachstum erst in einigen Jahren auf ein normales Niveau. Folglich wird Fastly in diese Bewertung hineinwachsen müssen. 

Schon ab nächstes Jahr müsste es Fastly schaffen, erste Gewinne zu erzielen. Stärkend dürfte dafür auch die Skalierbarkeit der Kostenstruktur sein. Kunden zahlen bei Fastly zum einen für die benötigte Bandweite in Kombination mit den Serveranfragen. Während beispielsweise für Europa die ersten 10 TB 0,12$ pro Gb kosten, verringern sich die kosten bei größeren Raten auf 0,08$. Der größte Vorteil der Kostenstruktur ist hierbei die Skalierbarkeit. Es wird keine feste Größe zu angegeben Konditionen vereinbart sondern nach Verbrauch gezahlt. Das führt zum einen dazu, dass auch kleine Kunden mit wenig Aufwand in Betracht kommen, aber auch durch das Wachstum großer Kunden profitiert wird. 


Fazit

Allgemeine Bewertung
Fastly bietet mit seinem Leistungsspektrum Produkte innerhalb der CDN Technology, die durch konkurrenzarme Erweiterungen compute@edge einen Marktvorteil bieten. Während die disruptive Technology theoretische Vorteile bietet, bestätigt das Wachstum sowie die namenhaften Kunden von Fastly die Qualität dahinter. Der Konzern befindet sich in einem Wachstumsstarken Markt. Nichtsdestotrotz muss sich Fastly in Zukunft weiterhin behaupten und zeigen, dass die hohe Bewertung der Aktie, die zum 29x fachen Umsatzvolumen gehandelt wird, gerechtfertigt ist und dahingehend hineinwachsen. 

Abschließend stellt sich die Frage, ob Fastly einen Kauf wert ist. Hier gilt zu berücksichtigen, dass die Aktie innerhalb eines halben Jahres zum Tenbagger wurde und aktuell (24.08.2020) 30% zum ATH gehandelt wird. Folglich verfügt Fastly über eine enorm hohe Volatilität, die für Wachstumsaktien nicht ungewöhnlich ist, jedoch starke Nerven des Investors erfordert. 

Abschließendes Fazit
Für mich persönlich ist Fastly kaufenswert. Die Entscheidung mache ich neben der spekulativen zukünftigen Wertentwicklung aber auch stark von meiner persönlichen Anlagestrategie abhängig sowie von meinem bestehenden Risk-Portfolio. Wer Fastly kauft, wird sich auf volatile Zeiten einstellen müssen. Hierfür ist es aus meiner Sicht empfehlenswert, ein stabiles Portfolio zu haben, welches diese weitestgehend ausgleicht und den Kahn ruhig durch das stürmische Gewässer schaukelt. 


Factsheet

Das Factsheet kannst Du Dir hier downloaden:

Zum Abschluss interessiert mich jetzt, ob du die Fastly Aktie im Depot oder auf der Watchlist hast. 😊 An der Stelle empfehle ich Dir nun im Börsen-ABC Dein Wissen zu erweitern und aufzufrischen oder weiter durch die Aktienanalysen zu stöbern. Sicher sind meine Empfehlungen für die Börse auch einen Blick wert. Damit kannst Du mich sogar unterstützen! 💙