Die Symrise AG Aktienanalyse kannst Du Dir auch auf YouTube anschauen und am Ende des Beitrags das zugehörige Factsheet downloaden 😊


Kurzüberblick

Symrise mit Sitz in Holzminden ist ein börsennotierter Dax-Konzern, dessen Hauptgeschäftsfeld in der Spezialchemie liegt. Symrise ist Anbieter von Duft- und Geschmacksstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Symrise ist eines der größten Unternehmen der AFF-Branche (Aroma Molecules, Flavors & Fragrances). Mit einem Umsatz von 3.408 Mio. € (Vorjahr: 3.154 Mio. € / + 8,05% ) beträgt der Marktanteil von Symrise, bezogen auf den relevanten Markt von 35 Mrd. €, rund 10%. Der Gewinn liegt im Jahr 2019 bei 304 Mio. € (Vorjahr: 275 Mio. € / + 10,5% ). Der Konzern entstand 2003 durch die Fusion mit Dragoco Gerberding & Co. AG und der Haarmann & Reimer GmbH. Die Ursprünge der beiden Unternehmen reichen bis in das Jahr 1874 zurück. An mehr als 100 Standorten beschäftigt das Unternehmen über 10.000 Mitarbeiter, von denen Heinz-Jürgen Bertram seit August 2009 Vorstandsvorsitzender ist. Mit einer Marktkapitalisierung von 14,59 Mrd. € ist Symrise aktuell im MDAX gelistet. Durch den unehrenhaften Ausschied von Wirecard besteht eine realistische Chance in den Deutschen Aktienindex (DAX) aufgenommen zu werden. 

Zu den Kunden zählen sowohl große multinationale Konzerne als auch wichtige regionale und lokale Hersteller von Lebensmitteln, Getränken, Heimtiernahrung, Parfüms, Kosmetika, Körperpflegeprodukten sowie Reinigungs- und Waschmitteln. Symrise besitzt ein Portfolio von über 30.000 Produkten.


Kursverlauf

Der Kursverlauf im 5-Jahreszeitraum widerspiegelt einen stetigen Anstieg von 76,68%, der infolge der Covid-19 Krise unterbrochen wurde. Durch die Möglichkeit, dass Symrise in den Dax aufsteigen könnte, legte die Aktie erneut deutlich zu und erreichte am 21.07.2020 ihr Allzeithoch bei 111,45€. Das Tief liegt am Anfang unseres Betrachtungszeitraum bei 50,37€. Daraus folgt eine Tief-Hoch-Differenz von 121,26%. Die 1-Jahresperformance ist mit 26,59% deutlich positiv. 


Profitabilität

Symrise Aktie Aktienanalyse Profitabilität

Schauen wir nun auf den Umsatz, den Gewinn und die Marge, wodurch wir den Grund für den Kursverlauf erhalten. Die Geschäftsentwicklung von Symrise ist durchweg positiv. Während der Umsatz im Jahr 2015 bei 2.602 Mio. € lag, steigerte er sich um +30,98% auf 3.408 Mio. €. Dies entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Zuwachs von guten 5,55%. 
Der Gewinn liegt 2019 bei 304 Mio. € und damit +23,08% höher als im Jahr 2015. Der jährliche Zuwachs liegt somit bei durchschnittlich 4,24%. Die Marge, die sich aus Gewinn / Umsatz errechnet, liegt 2019 bei 8,92%. Im gesamten Zeitraum liegt diese bei 9,06% und weist keinerlei signifikante Ausschläge in positive oder negative Richtung auf. 


Dividende

Dividende
Mit einer Dividende von 0,95€ im Jahr 2019 und einer Dividendenrendite von 1,01% dürfte Symrise kein interessanter Titel für ein Dividendendepot sein. Die Dividende lag im Jahr 2015 bei 80 Cent und steigerte sich bis 2019 kontinuierlich auf 95 Cent. Folglich liegt das durchschnittliche Dividendenwachstum über den gesamten Zeitraum bei 4,85%. Die Ausschüttungsquote liegt im gesamten Zeitraum bei 42% und ist somit als aktionärsfreundlich und sehr gesund anzusehen. Über die letzten 5 Jahre konnte man – ohne Berücksichtigung des Kurszuwachses – jährlich durchschnittlich 1,28% Dividendenrendite mitnehmen. 

Finanzierung
Werfen wir zusätzlich einen Blick auf den freien Cashflow und stellen diesem die Ausschüttungssumme gegenüber. Im gesamten Zeitraum ist die Dividende sehr gut durch den freien Cashflow gedeckt gewesen. Die höchste Quote liegt im Jahr 2016 bei 64,3% und verringerte sich auf zuletzt 35,3%. 

Im allgemeinen ist die Dividendenpolitik von Symrise sehr gut. Die Dividende wurde durchgängig gesteigert, liegt mit einer Ausschüttungsquote von 42% in einem sehr guten Maß und war jederzeit durch den freien Cashflow gedeckt. Lediglich die Dividendenrendite, die mit 1,28% aufgrund des Aktienkurses niedrig ist, spricht hier gegen einen Titel für ein Dividendendepot. 


Bilanz

Symrise Aktie Aktienanalyse Bilanz und Verschuldung

Kapitalverteilung
Schauen wir nun auf die Kapitalverteilung. Die Balken widerspiegeln die Verteilung von Eigenkapital in Hellblau und Fremdkapital in Dunkelblau dargestellt.  Beide Werte zusammen ergeben die Bilanzsumme. Während die Bilanzsumme im Jahr 2015 bei 4.184 Mio. € liegt, steigerte sich diese bis 2019 auf 5.957 Mio. €, was durch einen Zuwachs von Fremd- und Eigenkapital in gleichermaßen zu begründen ist. Die Eigenkapitalquote lag 2015 bei 38% und steigerte sich kontinuierlich bis 2019 auf 41,4%. 

Verschuldung
Interessanter ist die Verschuldung. Dafür werfe ich einen Blick auf die Bilanzsumme und unterteile diese in Eigenkapital mit 2.464 Mio. €, 2.667 Mio. € Schulden und 826 Mio. € nichtzinstragendem Fremdkapital. In Grün dargestellt sind die liquiden Mittel, die sich auf 446 Mio. € belaufen. Mit diesen Werten sind wir in der Lage, die Nettoverschuldung zu berechnen, die sich aus den Schulden abzüglich der liquiden Mittel errechnet. Die Nettoverschuldung beläuft sich also auf 2.222 Millionen Euro.

Verschuldungsgrad
Um das besser einschätzen zu können, teilen wir die Nettoverschuldung noch durch den EBITDA, der bei 707 Mio. € liegt und erhalten dadurch den Verschuldungsgrad. Dieser liegt bei 314,2%. Das bedeutet, dass 3,1-fache der jährlichen Ertragskraft ist notwendig, um die Schulden zu tilgen. Meine persönliche Grenze liegt bei 250%. Der erhöhte Verschuldungsgrad lässt sich jedoch durch die Übernahme von ADF/IDF zu einem Kaufpreis von 900 Mio. $ erklären, die durch Eigen- als auch Fremdkapital realisiert wurde.


Aktie

Symrise Aktie Aktienanalyse Kennzahlen

Aktienkennzahlen
Bitte selber entnehmen 😀
Falls Du nicht mit allen Kennzahlen was anfangen kannst, lies Dich gerne im Börsen-ABC ein.

Aktionärsstruktur
58,23% der Aktien befinden sich im Freefloat.  Mit einer Beteiligung von 9,96% hält die „Massachusetts Financial Services Company“ die meisten Aktien. Über 5% der Aktien halten jeweils BlackRock Inc. (5,65%) sowie Horst-Otto Gerberding (5,24%). 4 weitere institutionelle Investoren halten Beteiligungen von mindestens 3%. 


Segment Analyse

Produkte und Segment
Symrise Segmentverteilung

Die Segmentverteilung gliedert sich bei der Symrise AG in drei Kernsegmente. Zu den Segmenten gehören „Flavor (Geschmack)“, „Nutrition (Ernährung)“ sowie „Scent & Care (Duft und Sorgfalt)“. 
Betrachten wir die einzelnen Bereiche für sich:

Flavor
Das Angebot des Segments Flavor umfasst mehr als 13.000 Produkte für authentische Geschmackserlebnisse. Die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie in 143 Ländern weltweit nutzt diese zur Herstellung von führenden Verbraucherprodukten. In enger Zusammenarbeit mit Lebensmittelproduzenten entwickelt Symrise differenzierende Aromen, die dem Konsumentenbedürfnis nach Natürlichkeit gerecht werden und den jeweiligen Produkten individuelle Geschmacksnoten verleihen. Symrise liefert dabei sowohl einzelne Tonalitäten als auch Komplettlösungen für die Verwendung im Endprodukt, die neben dem eigentlichen Aroma weitere funktionale Inhaltsstoffe oder verkapselte Produktkomponenten zum Geschmacksschutz enthalten können. Die Geschmacks und Inhaltsstoffe kommen in drei Anwendungsbereichen zum Einsatz:

Beverages: Im Bereich nicht-alkoholische als auch alkoholische Getränke berät und unterstützt Symrise die internationale Getränkeindustrie. Die authentischen und innovativen Geschmackslösungen von Symrise setzen dabei neue Standards für Soft Drinks, saftbasierte Getränke, Tee- sowie Kaffeeprodukte, Spirituosen und fermentierte Getränke inklusive Brauereiprodukten.

Sweet: Im Anwendungsbereich der süßen Aromen kreiert Symrise innovative Geschmackslösungen für Zucker- und Schokoladenwaren, Kaugummi, Backwaren, Cerealien, Eiscreme und Milchprodukte für den Bereich Health Care. 

Savory: Würzige Aromen von Symrise finden in zwei bedeutenden Kategorien Anwendung: Im „Culinary“-Bereich bei Suppen, Saucen, Fertiggerichten und Instandnudeln etc. sowie in der „Snackfood“-Kategorie durch Aufstreuwürzungen also Knabbereiartikeln.

Nutrition
Die Produktpalette des Segments Nutrition umfasst natürliche, sensorische Produktlösungen wie Geschmack, Textur, Farbe und Funktionalität und teilt sich in fünf Anwendungsbereiche auf:

Food: Der Anwendungsbereich bietet Lösungen für das Wohlbefinden der Konsumenten für Nahrungsmittel- und Getränkehersteller sowie Produkte für Babynahrung an. Im Anwendungsbereich werden sorgfältig ausgewählte, nachhaltige Rohmaterialien wie Gemüse, Früchte, Fleisch und Meeresfrüchte verarbeitet.

Pet Food: Der Anwendungsbereich bietet zahlreiche Produktlösungen und Dienstleistungen für die Geschmacks- und Akzeptanzverbesserung, die Nahrungsmittelsicherheit von Heimtiernahrung sowie für die Tiergesundheit an. Darüber hinaus werden innovative Duft- und Pflegestoffe für die Haustierpflege entwickelt.

Aqua: Der Anwendungsbereich entwickelt und produziert fortschrittliche natürliche und nachhaltige Meeresinhaltsstoffe für Aquakulturen zur Verbesserung der Ernährung und Tiergesundheit in Fisch- und Garnelenfarmen.

ADF/IDF: Mit der Akquisition von ADF/IDF hat das Segment Nutrition im Jahr 2019 seine Position im nordamerikanischen Markt gestärkt und sein Angebot im schnell wachsenden Bereich der Heimtiernahrung sowie bei Geschmacksstoffen und Nahrungsmitteln deutlich ausgeweitet. ADF/IDF ist ein führender Anbieter von Proteinspezialitäten auf Basis von Huhn- und Ei-Produkten für Kunden aus der Heimtiernahrungs- und Lebensmittelbranche sowie für Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln.

Probi: In diesem Bereich sind alle probiotischen Aktivitäten gebündelt, für die vor allem die schwedische Symrise Beteiligung Probi zuständig ist. Probi entwickelt, produziert und vermarktet wirksame Probiotika für Lebensmittel, Getränke sowie Nahrungsergänzungsmittel mit einem gesundheitsfördernden Zusatznutzen.

Scent & Care
Scent & Care unterteilt sich in die drei globalen Geschäftsbereiche Fragrance, Cosmetic Ingredients und Aroma Molecules, in denen die Produkte in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt werden:

Fragrances umfasst die drei globalen Anwendungsbereiche –
Fine Fragrances, Consumer Fragrances und Oral Care:

Fine Fragrances: In den Kreativzentren des Anwendungsbereichs Fine Fragrances in Paris, New York, Mexiko City, Shanghai, Dubai, Sao Paulo, Barcelona, Singapur und Mumbai wird moderne Parfümerie gestaltet. Mit einer reichhaltigen Pipeline eigener Duftstoffe schafft Symrise neue, aufregende Dufterfahrungen.

Consumer Fragrances: Der Anwendungsbereich Consumer Fragrances umfasst Produkte für die Körperpflege und den Haushalt. Mithilfe modernster Technologien verbindet Symrise Funktion und Dufterlebnis.

Oral Care: Der Anwendungsbereich Oral Care deckt ein breites Produktspektrum von Zahnpasta über Mundspülungen bis hin zu Kaugummi ab. Symrise bietet hierfür die gesamte Produktpalette von Mintaromen und deren Vorprodukten an.

Cosmetic Ingredients:
Das Portfolio des Geschäftsbereichs Cosmetic Ingredients umfasst aktive Wirkstoffe, moderne Lösungen für die Produktkonservierung, wegweisenden Schutz gegen Sonnenstrahlung und negative Umwelteinflüsse, innovative Inhaltsstoffe für die Haarpflege, inspirierende Pflanzenextrakte, leistungsstarke Functionals und maßgeschneiderte Kosmetikfarben.

Aroma Molecules:
Der Geschäftsbereich umfasst die Anwendungsgebiete Menthol und Fragrance Ingredients. Im Anwendungsgebiet Menthol wird naturidentisches Menthol hergestellt, das insbesondere bei der Herstellung von Zahnpflegeprodukten, Kaugummi und Duschgel verwendet wird. Fragrance Ingredients stellt Aromachemikalien (Vorprodukte für Parfümöle) von besonderer Qualität her.

Umsatz
Symrise Aktie Aktienanalyse Segmente

Segment:
Der Umsatz im Segment „Flavor“ liegt bei 1.257 Mio. € (Vorjahr: 1.191 Mio. € / + 5,5%). Gemessen am Umsatz besitzt das Segment damit einen von Anteil 37%. „Nutrition“ ist mit einem Umsatz von 732 Mio. € das kleinste- und mit einem Zuwachs von +14,6% das Wachstumsstärkste Segment zugleich. Das Segment „Scent & Care“ ist mit einem Umsatz von 1.419 Mio. € (Vorjahr: 1.324 Mio. € / + 7,2%)  und einem Anteil von 41,6% das umsatzstärkste Segment

Region:
Im Wirtschaftsraum Europa, Afrika und dem nahen Osten ist der Umsatz mit 1.430 Mio. € (Vorjahr: 1.379 Mio. € / + 3,7%) am Umsatzstärksten. Nordamerika mit 809 Mio. € (Vorjahr: 711 Mio. € / + 13,8%) und Asien mit 758 Mio. € (Vorjahr: 682 Mio. € / + 11,1%) sind beinahe gleichauf – auch gemessen am Umsatzzuwachs, der bei über 11% liegt. Das kleinste Segment ist Lateinamerika mit 411 Mio. € (Vorjahr: 383 Mio. € / + 7,2%).

Fazit:
Die Segmentbeurteilung lässt den Schluss zu, dass Symrise hervorragend hinsichtlich der Produkte als auch Regionen diversifiziert ist. Das Segment „Nutrition“ liegt unter dem durchschnittlichen Anteil, steigerte sich jedoch am stärksten. Der Wirtschaftsraum EAMA ist für den größten Absatz verantwortlich. Ist Lateinamerika ist der Absatz am schwächsten.


Peer Group Vergleich

Symrise Aktie Aktienanalyse Peer Group Vergleich

Kommen wir nun zum Peer-Group-Vergleich. Hierfür habe ich Symrise, Givaudan, IFF (International Flavors & Fragrances) ausgewählt. Nach Schätzungen beläuft sich der Marktanteil bezogen auf den relevanten Markt von Givaudan auf 16%, IFF auf 13% und Symrise auf 10%.

Profitabilität
Zuerst ein Blick auf die Profitabilität, in blauem Balken ist der Umsatz, in grünem der EBIT und in orangener Linie die Umsatzsteigerung von 2015 zu 2019 dargestellt. Deutlich führend ist hier Givaudan mit einem Umsatz von 5,76 Mrd. €, gefolgt von IFF mit 4,38 Mrd. € und Symrise an letzter Stelle mit einem Umsatz von 3,4 Mrd. €. Interessanter ist jedoch aus meiner Sicht die Entwicklung des Umsatzes von 2015 zu 2019 – wie im Diagramm in der orangenen Linie zu sehen. Hier ist Symrise mit einem starken Zuwachs von 31% auf dem letzten Platz, gefolgt von Givaudan mit 41%. Führend ist hier IFF, die ihren Umsatz um 70% steigern konnten.

Gewinnmarge
Schauen wir auf die Gewinnmarge, die sich aus EBIT durch Umsatz errechnet. Die beste Marge erwirtschaftet IFF mit 15,2%, knapp gefolgt von Givaudan mit 14,9%. Symrise liegt mit einer Marge von 12,8% (-2,4%P zu IFF ; -2,1%P zu Givaudan) auf Rang 3.

Dividendenrendite
Mit einer Dividendenrendite von 2,29% liegt die IFF vorne. Die Dividendenrendite von Givaudan beläuft sich auf 2,05% und liegt damit knapp doppelt so hoch wie die von Symrise mit 1,01%.

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Schauen wir auf das
KGV sehen wir, dass IFF mit einem Wert von 32,29 am niedrigsten Bewertet zu sein scheint. Givaudan kommt auf ein Wert von 39,79. Symrise wird zum 42,4-fachen des Gewinns gehandelt.

Kursverlauf
Im Bereich der 1-Jahres-Performance des Kurses hat Givaudan am besten abgeschnitten. Hier liegt der Zuwachs bei 42,36%. Symrise hatte einen Kurszuwachs von 26,6%. Die Kursentwicklung von IFF ist mit -17,6% negativ. 

Fazit
Rein aus den Werten dieses Vergleichs, ohne die Unternehmen Fundamental näher untersucht zu haben, ist mein Favorit IFF. IFF verfügt über den besten Umsatzzuwachs, die beste Gewinnmarge, die höchste Dividende und das niedrigste Kurs-Gewinn-Verhältnis. Im Bereich der 1-Jahres-Performance, ist mit aktuell -17,65% noch Luft nach oben. Aufgrund der Pole-Position, die IFF hier eingefahren hat denke ich, wäre das Unternehmen eine Analyse wert. Der erste Blick auf den Kursverlauf zeigt jedoch, dass sich IFF seit 2010 bis 2015 von ca. 20% auf 100€ steigern konnte und seitdem auf diesem Niveau liegt. 


Strategie & Ziele

Symrise Strategie und Ziele

Ziele
Für das Jahr 2020 bekräftigt Symrise seine langfristigen Wachstums- und Profitabilitätsziele. Der Konzern geht weiterhin davon aus, schneller zu wachsen als der relevante Markt für Duft- und Geschmacksstoffe. Das prognostizierte Wachstum für den AFF-Markt liegt nach eigener Schätzung und Unternehmensdaten für das laufende Jahr bei circa 4 % weltweit. Dabei erwarten alle Segmente, Scent & Care, Flavor und Nutrition, jeweils ein organisches Umsatzwachstum merklich über dem Marktzuwachs. Für den Konzern gilt unverändert die langfristige Wachstumserwartung von 5–7 % (CAGR).
Zur weiteren Steigerung des Ergebnisses werden ein diszipliniertes Kostenmanagement und der Fokus auf margenstarke Geschäfte fortgeführt. Dazu gehören beispielsweise Initiativen zur Reduzierung der Komplexität von Prozessen und Abläufen und die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Produkte und Technologien. Unter der Annahme von Rohstoffkosten auf dem gegenwärtigen Niveau und einer konstanten Euro/US-Dollar-Relation geht der Konzern für 2020 aktuell von einer EBITDA-Marge von über 20 % in allen Segmenten aus. Ohne die Effekte aus möglichen Akquisitionen soll der Quotient aus Nettoverschuldung (inklusive Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen sowie Leasingverbindlichkeiten) zu EBITDA Ende 2020 zwischen 2,5 und 2,7 liegen. Mittelfristig strebt das Unternehmen die Rückkehr in die Verschuldungsbandbreite von 2,0 bis 2,5 an. 
Der Konzern wird die ergebnisorientierte Dividendenpolitik fortsetzen und seine Aktionäre auch in der Zukunft angemessen am Unternehmenserfolg beteiligen.

Strategie
Das Erreichen der gesteckten Ziele beruht auf einer bewährten Strategie. Die drei Eckpfeiler unserer Strategie sind unverändert. Sie stehen für die weitere Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und den nachhaltigen Ausbau unseres Geschäfts:

Wachstum: Eine enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Kunden, insbesondere um den Umsatzanteil in Schwellenländern weiter auszubauen.
Effizienz: Die fortlaufende Verbesserung der Prozesse sowie der Ausbau der Rückwärtsintegration bei nachwachsenden Rohstoffen.
Portfolio: Das Erschließen neuer Märkte und Marktsegmente außerhalb von Duftstoffen und Aromen.

Grundsätzlich will Symrise vorrangig organisch wachsen. Wo es sinnvoll und wertschaffend ist, tätigt der Konzern Akquisitionen oder geht strategische Partnerschaften ein, um sich Zugang zu neuen Technologien, neuen Märkten und Kunden zu verschaffen oder die nachhaltige Versorgung mit nachwachsenden Rohstoffen zu sichern.


Fazit

Symrise Aktie Fazit

Allgemeine Bewertung:
Symrise ist einer der Marktführer auf dem relevanten Markt für Duft- und Geschmacksstoffe. Der Markt verfügt über ein Gesamtvolumen von 35 Mrd. € und wächst jährlich um ca. 4% an. Symrise hat sich das Ziel gesetzt, zwischen 5%-7% jährlich zu wachsen. Mit einem durchschnittlichen Umsatzzuwachs der letzten Jahre von 5,55% jährlich wurde das Ziel schon in der Vergangenheit erreicht.  Die Umsatz – als auch Gewinnentwicklung ist positiv und stetig steigend. Ein organisches Wachstum ist angestrebt, jedoch werden auch Akquisitionen getätigt, wo es sinnvoll erscheint. Die Bilanz des Unternehmens sieht sehr gut aus. Aktuell ist der Verschuldungsgrad mit 314,2% durch die Übernahme von ADF/IDF im Jahr 2019 zu erklären. Angestrebt werden langfristig 200% – 250%. Im direkten Peer Group Vergleich war die Entwicklung und Bewertung der größten Konkurrenten (Marktanteil: Givaudan – Rang1; IFF – Rang 2) besser. Die Dividende ist ergebnisorientiert, stetig steigend (4,85% p.a.) und gut durch den freien Cashflow gedeckt. Aufgrund der Kursabhängigen niedrigen Dividendenrendite von 1,28% dürfte Symrise kein Kandidat für ein Dividendendepot sein. 

Bewertung der Aktie:
Diese ist aktuell leicht überbewertet. Das langfristige Gewinnwachstum liegt bei 22,08%. Aktuell liegt das KGV bei 42,4, wobei das historische KGV der letzten 5 Jahre bei 33,95 liegt. Das durchschnittliche Branchen KGV liegt bei 33.
Kurstechnisch war die Entwicklung der Aktie in den letzten Jahren sehr positiv und wurde aufgrund der DAX-Phantasie zuletzt stark angeschoben. 

Abschließendes Fazit:
Für mich persönlich ist Symrise ein sehr interessantes Investment. Ich werde die Entwicklung verfolgen und packe den Konzern vorerst auf die Watchlist. Die aktuelle Entwicklung kann durch die Aufnahme in den DAX weiter an Fahrt aufnehmen, jedoch ist auch ein Kursrückgang aufgrund der nicht-aufnahme möglich. Der Pullback dürfte jedoch weniger stark ausfallen. Für mich persönlich ist die Aktie zum aktuellen Kurs kein Kauf.


Factsheet

Das Factsheet kannst Du Dir hier downloaden:

Zum Abschluss interessiert mich jetzt, ob du die Symrise AG im Depot oder auf der Watchlist hast. 😊 An der Stelle empfehle ich Dir nun im Börsen-ABC Dein Wissen zu erweitern und aufzufrischen oder weiter durch die Aktienanalysen zu stöbern. Sicher sind meine Empfehlungen für die Börse auch einen Blick wert. Damit kannst Du mich sogar unterstützen! 💙