Die Unity Technologies Aktienanalyse kannst Du Dir auch auf YouTube anschauen und am Ende des Beitrags das zugehörige Factsheet downloaden 😊


Unity Technologies in einer Minute

Unity wurde 2004 als Spieleentwickler gegründet und hat sich nach mäßigem Erfolg darauf konzentriert, Entwickler bei der Umsetzung von Spielen zu unterstützen. Mittlerweile ist Unity eine feste Größe, die sich auch auf die Bereiche 3D sowie VR/AR konzentriert. Mit der Unity Engine wurden 53% der weltweit 1.000 umsatzstärksten Mobilspiele erstellt. Die jährliche Wachstumsrate des Umsatzes liegt bei 42,6%, wobei die Net Retention Rate bei 142% liegt. Der Umsatz liegt im Jahr 2019 bei 541 Millionen $ und der Gewinn ist mit -163,2 Millionen $ negativ. Die größten Gewinner des IPOs werden Sequoia Capital und Silverlake Partners sein.

Der CEO, John Riccitiello war letztes Jahr in einen Skandal verwickelt, in dem ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen wurde. 

Die Herausforderung von Unity wird darin liegen, der Konkurrenz stand zu halten. Der größte Konkurrent ist Unreal Engine (Epic Games / Fortnite), die sich auf den Premium Bereich fokussieren, wobei sich Unity auf den Low-Budget-Bereich konzentriert – beide Unternehmen dürften jedoch in Zukunft in das gegnerische Kundensegmet vorstoßen. 


Gründerteam, Historie und Management


Gründerteam
Unity Gründerteam

Unity Technologies wurde 2004 von Joachim Ante, Nicholas Francis und David Helgason in Kopenhagen, Dänemark als „Over the Edge Entertainment“ (OTEE) gegründet. 2005 veröffentlichte Over the Edge sein erstes Spiel „GooBall“. Das Spiel schaffte es niemand zum Verkaufsschlagen und war ein Misserfolg – jedoch sahen die Gründer einen großen Mehrwert in ihrem Spieleentwicklungstool, das sie zur Vereinfachung der Spiel-Entwicklung gebaut hatten und verlagerten den Unternehmensfokus daher auf eine „Engine“ für andere Entwickler. Im Jahr 2007 wurde Over the Edge zu Unity Technologies umbenannt.

Anbei ein Auszug, wie David Helgason den Umstieg beschreibt:

We realized that we suck at making games, but that we had some sort of strange insight into tool making. I don’t know exactly why, but there was something. We just had an intuition as to how to make things easy. So we built a tool that was actually quite terrible from a performance perspective and a features perspective but somehow was easy enough that people could figure out how to use it. We had no funding, we tried to talk to some venture capitalists, and they looked at us like I would look at myself, which is like — „who the fuck are you?“ We couldn’t explain what the market was. We couldn’t explain which market we were even in. And if anybody actually did the math, they would have found that our target audience was a few 100 people. Because the idea of an easy to use game development platform back in 2003/04 was just like a fundamentally bad idea. Because nobody actually needed that. Everybody was so focused on big games and big teams. This is the first massive stroke of luck. Because nobody was trying to do it, there was a bit of air cover for us to stumble around, figure it out, and build a product that was eventually needed.

David Helgason, Gründer und CEO bis 2014

Historie

Die drei waren zum damaligen Zeitpunkt ihrer Zeit voraus und warteten, bis die Welt aufholte. Ihre Mission lautete stets „Die Spieleentwicklung zu demokratisieren“. Durch die Bereitstellung ihrer Tools hofften die drei darauf, eine Grundlage für viele Entwickler und deren Entwicklung neuer Plattformen und Spiele zu schaffen. 

Im Jahr 2008 war Unity also für die Welt bereit. Im selben Jahr öffnete der App-Store von Apple, der damit einen völlig neuen Markt bereitstellte, Jobs schaffte und den Fokus darauf gesetzt hat, dass Drittanbieter ihre Programme bereitstellen. Unity war das erste Lösungsportfolio, mit dem Entwickler ihre Apps und Spiele erstellen konnten! Von der Innovation zum ersten Anbieter! 


Management
Unity Management

Unity Management stellt einen Zusammenschluss vieler erfahrener Personen dar, die mit ihrer Historie ein DreamTeam darstellen.

  • John Riccitiello, CEO. | Er war zuvor CEO von EA (Electronic Arts), dem zweitgrößten Spiele-Unternehmen in der USA und Europa!
  • Clive Downie, CMO. | Ex-Zynga, ein weiterer namenhaften Spieleentwickler.
  • Kimberly Jabal, CFO. | War zuvor bei Weebly, einem Web-Hosting-Service unter der Dachorganisation des Zahlungsdienstleisters Square
  • Ruth Ann Kenne, GC | Zuvor bei Autodesk, einem führenden Anbieter von 2D und 3D Lösungen

Das Management deckt mit seiner Erfahrung sämtliche Bereiche von Unity ab. Von der Entwicklung, über das Marketing bis zur 3D-Software und viele weitere. Viele Mitglieder sind erst seit wenigen Jahren bei Unity. Die Umstrukturierung des Managements ist zum einen dadurch zu begründen, dass Unity nicht mehr nur die „Spiele-Engine“ ist sondern mittlerweile ein breites Umfeld abdeckt – von der Monetarisierungs-Software bis zu 3D-Anwendungen. Zum anderen basieren die Vergütungen des Managements auf einer festgelegten Zielsetzung. So liegt die Vergütung von John Riccitiello bei 8 Millionen Dollar jährlich, von denen 93% als Aktienoptionsprämien gezählt werden. Dahingehend ist das Management gewillt, beste Ergebnisse zu erzielen, weil die Vergütung eben erfolgsabhängig stattfindet. Dieser Fact gibt natürlich auch Aufschluss darüber, wie der CEO selber zum Unternehmen steht und die Entwicklung einschätzt. 

Under the terms of his offer letter, we granted Mr. Riccitiello an option to purchase 8,500,000 shares of common stock with an exercise price of $1.425 per share, which option was fully vested as of December 31, 2018. In March 2017, we granted Mr. Riccitiello an option to purchase 4,000,000 shares of common stock with an exercise price of $4.03, of which 2.5% vested in March 2018, and 32.5% vest annually thereafter. In April 2019, we granted Mr. Riccitiello an option to purchase 1,210,000 shares of common stock with an exercise price of $11.28, vesting in equal portions over four years. In June 2020, we granted Mr. Riccittiello an option to purchase 875,000 shares of our common stock at an exercise price of $19.62 per share, which was the fair market value of our common stock on the date of grant. 20% of the shares subject to the option vest on the second anniversary of the vesting commencement date, 20% vest on the third anniversary, 30% vest on the fourth anniversary, and 30% on the fifth anniversary. In addition, in June 2020, we granted Mr. Riccittiello 437,500 restricted stock units. 20% of the restricted stock units vest on the second anniversary of the vesting commencement date, 20% vest on the third anniversary, 30% vest on the fourth anniversary, and 30% on the fifth anniversary.

S1-Filling
Unity Management Anteile

Mittlerweile hält John Riccitiello 3,4% der Aktien und damit knapp weniger als der Mitgründer David Helgason mit 4,4%. 

Trotzdem darf der Fakt nicht verschwiegen werden, dass John Riccitiello letztes Jahr wegen sexueller Belästigung verklagt wurde. Auch in den Risikofaktoren spiegelt das Unity wieder: „We are and may in the future become subject to legal proceedings…made by our current or former employees.

Die Vorwürfe wurden jedoch von Riccitiello und Unity zurückgewiesen!


Geschäftsmodell


Segmente

Die Produkte und Dienstleistungen unterstützen Entwickler bei der Entwicklung, Ausführung und Monetarisierung interaktiver 2D- und 3D-Inhalte in Echtzeit. Die Unity Plattform verfügt dabei über zwei unterschiedliche, aber miteinander verbundene Lösungsgruppen: Create Solutions und Operate Solutions.

Create Solutions:
Bietet Entwicklern, Künstlern, Designern, Ingenieuren und Architekten Tools, um interaktive Erlebnisse zu schaffen. Im Mittelpunkt steht hierbei die Softwareentwicklungs-Engine, die eine Reihe an Technologien umfasst, auf die über die Benutzeroberfläche des Unity-Editors zugegriffen werden kann. Mit den Lösungen, die Unity damit integriert – von Animations- und Audiotools über Benutzerschittstellen – können Entwickler auf eine Weise interaktive 2D- oder 3D Inhalte in Echtzeit erstellen und bearbeiten.  Dabei kann Create Solutions auch um zusätzliche Funktionen von Unity oder Drittanbietern erweitert werden. Hierfür gibt es einen hauseigenen Asset-Store, also einen Marktplatz, mit dem Kunden Software, Inhalte und vorgefertigte Lösungen finden, die sich bei der eigenen Entwicklung unterstützen. 

Doch was kann man sich darunter vorstellen?
Stellen wir uns einen Ball vor. Werfe ich diesen in eine beliebige Richtung, wirken dabei physikalische Faktoren, zum einen die Bewegungskraft, Trägheitskraft und Gravitationskraft, Wurfestärke – von mir aus noch der Luftwiderstand, wenn man sich im Spiel beispielsweise in einem Luftschacht befindet etc. – die allesamt abhängig voneinander sind. Und die Game-Engine hilft an der Stelle dabei, die Bewegungen in Abhängigkeit vieler Faktoren zu erstellen, ohne dabei das Rad (Physikalische Berechnungen) neu zu erfinden sondern mit eigenen Parametern zu individualisieren. 

Operate Solutions:
Ist hierbei die Ergänzung zum entwickelten Projekt. Hierbei wird die Möglichkeit geboten, dass Entwickler ihre Nutzer erweitern bzw. einbeziehen sowie die Inhalte monetarisiert  werden können. Zusätzlich können die Lösungen hierbei den Lebenszeitwert von Endbenutzern maximieren und gleichzeitig die Kosten für die Gewinnung und Einbindung von Endbenutzern sowie für den Betrieb und das Hosting der Anwendungen optimieren. Operate Solutions ist dabei unabhängig von Create Solutions. Wenn Inhalte also nicht damit erstellt wurden sind, kann OS trotzdem jeden Inhalt unterstützen. 


Produkte & Lösungen
Unity Produkte

Unity ist breit aufgestellt – von der Spieleentwicklung, die die dafür erforderliche Engine bereitstellt um Computer-, Mobile-, VR/AR-Spiele zu erstellen und die Monetarisierung ermöglicht über 3D-Echtzeitlösungen für das Auto, den Transport und die Fertigung. Beispielsweise setzen Audi als auch Toyota auf Unity, um realistische, interaktive Umgebungen (Straßen, Winter etc.) in Echtzeit zu entwickeln und bereitzustellen um den Fahrzeugen dort Tests zu durchziehen. Toyota setzt auf Unity, um VR- und AR-Werkzeuge zu entwickeln, mit denen die Qualität und Effizienz von Design-, Entwicklung-, und Trainingsprozessen verbessert werden kann. Neben Lösungen für die Filmebranche bietet Unity mit seiner Plattform auch die richtigen Lösungen für die Architektur, das Ingenieurwesen und den Bau. 
Das schaut dann wie folgt aus:

Bauherren, Ingenieure und Architekten können als ihre Objekte schon begehen, ehe sie erschaffen wurden. Sehr faszinierend!


Preise

Unity hat eine faire Preisgestaltung. Gegenüber kleinen Unternehmen, die weniger als 100.000$ Umsatz in den letzten 12 Monaten zu verzeichnen haben, ist Unity mit einem kostenlosen Angebot entgegengekommen. Zusätzlich dürfen auch Studenten von diesem Plan profitieren. Zusätzlich gibt es noch die Variante „Plus“ bzw. „Pro“, die 369€ bzw. 1656€ jährlich kosten. Der große Vorteil ist aus meiner Sicht hier, ein Preismodell zu verwenden, bei dem Kunden keine prozentualen Anteile ihrer Einnahmen abgeben. Dahingehend dürfte sich die Begeisterung für Unity begründen lassen.  


Funding History

Unity Funding Round
Unity Funding Round

In der ersten Fundring Runde konnte Unity im Oktober 2009, also kurz nach Start des Apple-Appstores 8 Millionen Dollar einnehmen. Die Investoren zu der Zeit sind keine Unbekannten, es ist wieder die Sequoia Capital, die auch schon in Snowflake investiert hat. Insgesamt konnten in den C-E Serien zwischen 145- und 175 Millionen Dollar eingesammelt werden, in denen auch immer Sequoia Capital an Investor auftritt. Zwischen der C- und D-Serie gab es einen Private Equity Investor – Silver Lake, der insgesamt 400 Millionen Dollar investiert hatte. Hinter dieser Investmentgesellschaft verbirgt sich der im Aufsichtsratsitzende Egon Durban, der mit 18,2% die größten Anteile, nach Sequoia Capital mit 24,1% hält. Mit der Serie E wurde Unity mit 6 Milliarden bewertet. Zudem erfolgte im Juli 2019 eine weitere Runde, die für frisches Kapital von 525 Millionen Dollar sorgte. 


Marktüberblick


Wachstumschancen

Unity kombiniert mit seinem Lösungsportfolio zwei Märkte. Aktuell schätzt Unity seine Marktmöglichkeiten auf 29 Milliarden Dollar, wobei Gaming  eine 12 Milliarden Dollar und Beyond Gaming 17 Milliarden Dollar Industrie darstellt. Für den Bereich Gaming schätzt Unity einen möglichen Markt von 16 Milliarden im Jahr 2025. Daraus folgt eine jährliche Wachstumsrate von 6%. 

Der allgemeine Gaming-Markt hingegen beläuft sich schätzungsweise durch „Research & Markets“ auf aktuell 151 Milliarden und wird sich im Jahr 2025 wohl 257 Milliarden belaufen. Daraus resultiert eine allgemeine Wachstumsrate von 9,2%. 

Im allgemeinen ist Gaming ein stark anwachsender Markt, der weitere Spiele, Entwicklungen, Apps und Innovationen speziell im Bereich VR/AR erfordern wird. Dahingehend sehe ich Unity hier hervorragend aufgestellt. Am Umsatzwachstum werden wir gleich sehen, dass Unity deutlich schneller wächst als der allgemeine gesamte Gaming-Markt.


Konkurrenten

Unitys größer Konkurrent ist Epic´s Unreal Engine, mit der der Spieleklassiker Fortnite entwickelt wurde. Aktuell befindet sich Epic jedoch im Kampf gegen Apple, da Epic nicht mehr bereit war, Apple an den Einnahmen in der derzeitigen Höhe mitprofitieren zu lassen. Daraufhin hat Apple Fortnite aus dem App-Store entfernt und damit gedroht, weitere bzw. alle Spiele zu entfernen und auch alle Spiele, dich mit der Unreal-Engine entworfen worden. 


Finanzen


Umsatz
Unity Technologies Umsatz Revenue

Die Entwicklung des Umsatzes wirkt vielversprechend. Während der Umsatz Q1 2018 bei 80 Millionen Dollar lag, konnte er sich bis Q2 2021 auf 184 Millionen Dollar und damit um 130% steigern. YoY liegt die Wachstumsrate noch immer im mittleren zweistelligen Bereich bei 42,6%. 


Net Retention Rate
Unity Net Retention Rate

Unity kann mit einer Net Retention Rate Q2 2020 von 142% glänzen, die über die letzten 2 Jahre damit am höchsten ist. Der Tiefpunkt der NRR lag Q3 2018 bei 122%. Die Rate ist über die letzten Jahre also hervorragend und kontinuierlich steigend! Im Durchschnitt liegt die Rate von anderen SaaS-Unternehmen im Bereich von 125%

Die Kennzahl bedeutet, dass selbst ohne Neukundenzuwachs ein Umsatzanstieg von 42% erreicht worden ist – oder anderes ausgedrückt, dass es die Unternehmen schaffen, bestehenden Kunden weiterführende Angebote zu unterbreiten und dahingehen den Umsatz zu erhöhen.


Kunden
Unity Kunden

Die Entwicklung der Kunden, die Aufträge mit Volumen von über 100.000$ aufgeben, wachsen stetig an.  Mit Stand zum Halbjahr 2020 verfügt Unity über 716 Großkunden, die für 74% Umsatz verantwortlich sind. Die Entwicklung liegt damit CAGR bei enorm starken 31,5%. 

Die Verteilung des Umsatzes zeigt, dass Operate Solutions mit einem Umsatz von 216.881 Mio. $ den größten Anteil darstellen. Dieses Segment konnte gemessen am Vorjahreszeitraum auch am stärksten mit 58% anwachsen.
Create Solutions ist für 101.787 Mio. $ verantwortlich und liegt damit 31% über des Vorjahreszeitraum. Die strategischen Partnerschaften sind mit -14% rückläufig gewesen.

Im allgemeinen liegt der Umsatz im ersten Halbjahr 2020 bei 351.325 Mio. $ und damit 39% über dem Vorjahreszeitraum. 


Gross Margin
Unity Gross Margin

Die Gross Margin bei Unity liegt mit durchschnittlich 79% in einem sehr guten, jedoch auch durchschnittlichen Rahmen. Zuletzt lag die Marge bei 78%. Die Umsatzkosten stellen hierbei einen Mix verschiedner Faktoren dar. Zum einen entstehen Kosten für die Hosting-Dienstleistungen durch Drittanbieter als auch durch eine professionelle Betreuung der Kunden.  

Unity Sales & Marketing
Unity Research and Development
Unity General and Administrativ

Die Betriebskosten setzen sich bei Unity aus Forschung & Entwicklung, Vertrieb und Market sowie die allgemeinen Verwaltungskosten zusammen. 

Die Kosten für Research & Development sind mit aktuell 46% am höchsten und setzen sich dabei hauptsächlich aus Personalkosten für das Design sowie die Entwicklung der Plattform und allgemeinen Gemeinkosten zusammen. Unity geht davon aus, dass die Kosten dollarbasiert ansteigen werden und gemessen am Umsatz schwanken werden. 

Die Vertriebs- und Marketingkosten setzen sich aus Personalkosten und Werbe- und Marketingprogrammen zusammen. Aktuell liegt der Prozentwert gemessen am Umsatz bei 24% und ist damit in der gesamten Periode am niedrigsten. Unity geht davon aus, dass die Kosten in absolutem Dollar steigen werden. Begründet wird das durch zusätzliches Personal, erweitertes Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. 

Aufwendungen für die allgemeinen Verwaltungskosten liegen aktuell bei 22% und setzen sich hauptsächlich aus Personalkosten für Finanz-, Rechts-, Personal- und Verwaltungsmitarbeiter, Honorare für externe Rechts-, Buchhaltungs- und andere Dienstleitungen sowie Gemeinkosten zusammen. Unity geht davon aus, dass die kosten dollarbasiert ansteigen und prozentual schwanken werden. Zusätzlich wird mit einem Mehraufwand aufgrund der Tätigkeiten als zukünftige Aktiengesellschaft gerechnet. 


Gewinn / Verlust
Unity Gewinn und Verlust

Mit aktuellem Stand ist Unity nicht profitabel und war es auch noch nie. Der durchschnittliche Quartalsverlust seit Q1 2018 beläuft sich auf: -34.887,9 Mio. $ und liegt mit dem letzten Quartalsergebnis von -27.351 Mio.$ signifikant darunter. 

2019 liegt der Verlust bei 163.190 Mio. $ und damit ca. 30 Mio. $ über dem Verlust 2018. Im Halbjahr 2020 liegt der Verlust mit 54.087 Mio. $ unter dem Vorjahreszeitraum.

Im Juni 2020 verfügte Unity über 453,3 Millionen in Cash und über 641,7 Millionen Schulden. Der freie Cashflow über die letzten 12 Monate ist mit -100,1 Millionen negativ. Im allgemeinen ist der Verlust nicht zu kritisch zu betrachten. Unity befindet sich im Wachstum und die liquiden Mittel sind durch vorherige Finanzierungsrunden vorhanden.


Fazit


Bewertung

Über die letzten 12 Monate konnte Unity 640 Millionen Dollar generieren und verfügt dabei über eine Umsatzsteigerung von 42,6%. Ich schätze die Wachstumsrate für die nächsten 12 Monate auf 37%. Folglich dürfte der Umsatz bei 740 Millionen Dollar liegen. Unter Berücksichtigung des aktuellen Bewertungsfaktor, der sich aktuell auf einem Hochpunkt befindet, empfinde ich den Faktor 20 zum aktuellen Zeitpunkt gerechtfertigt und den Faktor im Beriech von 15-16 als fair. Mit aktuellen Faktor von 20 wäre Unity mit 14,8 Milliarden bewertet. Den Faktor 16 empfinde ich generell als gerechtfertigt, wodurch sich eine Bewertung von 11,8 Milliarden ergibt. Daraus folgt ein fairer Wert von 44,3$ und ein marktbezogener Wert von 55$. 

Mit dem IPO und einem Aktienpreis von 52$ je Aktie wurde Unity mit 13,9 Mrd. $ und damit doppelt so hoch wie noch 2019 bewertet. 


IPO FAQ

  • Was wird eine Aktie kosten?
    Die Preisspanne ist zwischen 44$ und 48$ festgelegt. Ich gehe von einer Überzeichnung aus, sodass der Kurs mit Sicherheit über 60$ starten wird. 
    Update: Unity konnte 52$ je Aktie im IPO erzielen. 
  • Wie viel wird Unity einnehmen?
    Unity plant es, 25 Millionen Aktien zu verkaufen + 3,75 Millionen weitere bereitzustellen. Bei einem IPO Preis von 52$ hat das Unity 1,475 Milliarden eingebracht.
  • Wann ist der IPO?
    17. September 2020 / Handelsstart wahrscheinlich 15:30 + 2/3 Stunden
  • Wie kann ich Zeichnen?
    Zeichnen ist nicht mehr möglich.
  • Lohnt sich ein schneller Einstieg?
    Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten und hängt vom Risikomanagement des Anlegers ab. Ich gehe davon aus, dass der IPO deutlich überzeichnet sein wird und deutsche Anleger nochmal deutlich später (und teurer) Kaufen können als Amerikanische. 
    Ich denke, dass Unity keinen derartig großen Hype wie Snowflake erleben wird, jedoch aber vom Hype und Kurszuwachs von Snowflake profitieren wird. Ein schneller Einstieg kann also Gewinne bringen, ist an der Stelle jedoch nicht ganz so einfach zu bestimmen wie bei Snowflake.  
  • Steigst Du ein?
    Ja. Die Frage ist allerdings wann. Ich werde definitiv nicht direkt zum Börsenstart einsteigen sondern die Entwicklung abwarten.

Zum Abschluss interessiert mich jetzt, ob du die Unity Technologies Aktie im Depot oder auf der Watchlist hast. 😊 An der Stelle empfehle ich Dir nun im Börsen-ABC Dein Wissen zu erweitern und aufzufrischen oder weiter durch die Aktienanalysen zu stöbern. Sicher sind meine Empfehlungen für die Börse auch einen Blick wert. Damit kannst Du mich sogar unterstützen! 💙