Den Cloudflare vs Fastly Aktienvergleich kannst Du Dir auch auf YouTube anschauen und am Ende des Beitrags das zugehörige Factsheet downloaden 😊

Im nachfolgenden wird der Vergleich zwischen den CDN-Dienstleistern Cloudflare und Fastly durchgeführt. Um einige Passagen genauer zu verstehen, ist es sinnvoll, sich zuvor die umfassenden Aktienanalysen zu den einzelnen Aktien angesehen zu haben:

Fastly Aktienanalyse  | Cloudflare Aktienanalyse

oder als Video:

Content Delivery Network ist nicht gleich Content Delivery Network!

Uwe von Aktienanalyse


Vorbemerkung

Cloudflare als auch Fastly sind aktuell die interessantesten Newcomer Cloud-Aktien. Im Grunde bieten beide Unternehmen standardisierte Lösungen innerhalb eines Content Delivery Networks zur Performance Steigerung und Sicherheit von Webseiten, jedoch mit einem signifikanten Unterschied – auf das wir später genauer eingehen. 

Cloudflare wurde 2009 – und damit 2 Jahre eher als Fasty gegründet. Mit einer Marktkapitalisierung von 9,85 Mrd. € liegt diese knapp 2 Mrd. € über der von Fastly – trotz des enormen Kurszuwachses. Auch umsatztechnisch liegt Cloudflare mit 287 Mio. $ (Vorjahr: 192,6 / +49%) über Fastlys 200,4 Mio. $ (Vorjahr: 144,6 / +38,7%)

Cloudflare fokussiert sich mit seinem Angebot und seiner Wachstumsstrategie auf Klein- und Mediumsize Kunden – die mittlerweile über 3 Millionen betragen. Fastly hingegen verfolgt das Konzept, seine Lösungen, die speziell für Entwickler entworfen sind, Großkunden anzubieten. Man könnte meinen, dass Cloudflares Lösungen wie ein One-Stop-Shop sind, in denen die wichtigsten Aspekte einer Webseite, wie Sicherheit, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit per Click-to-Go unkompliziert für jedermann auf die eigenen Dienste implementiert und hinzugebucht werden können. 


Kursverlauf

Cloudflare:
Während das Listing im September zu 15,00$ stattfand, schoss der Kurs noch am selben Tag auf 18,00$. Nur einen Monat später erreichte die Aktie dann am 21.10.2019 ihren Tiefpunkt bei 14,50$. Speziell seit der Coronakrise scheint die Aktie beinahe unaufhaltsam bis anzusteigen. Der höchste Kurs wurde am 07.08.2020 bei 45,27$ erreicht. Mit aktuell Kurs (Stand: 25.08.2020) von 39,03$ fehlen knappe 15% zu einem neuen Allzeithoch. Die Performance seit dem IPO ist mit 160,2% deutlich positiv. Zwischen Tief und Hoch liegen hingegen 212,2%. 

Fastly:
Das Listing von Fastly fand am 17. Mai 2020 zu 16,00$ statt. Infolge der Covid-19 Pandemie erreichte der Kurs am 16.03.2020 sein Tief bei 10,64$. Innerhalb von 5 Monaten wurde Fastly zu einem Tenbagger, als der Kurs sein Hoch bei 117,78$ fand. Aktuell (24.08.2020) notiert der Kurs bei 85,03$. Diese starke Volatilität ist speziell bei Wachstumsaktien keine Seltenheit und erfordert starke Nerven der Investoren. 

Kursverlauf Fastly Cloudflare

Legt man beide Kursverläufe übereinander, konnte Fastly Cloudflare seit dem 07. Mai 2020 outperformen – und das ganze um das 5-Fache. Gerechtfertigt wurde das wahrscheinlich durch die führende Position im Bereich Edge-Computing und der Individualisierbarkeit des Content Delivery Networks mit der hauseigenen Programmiersprache „Varnish Coding Language“ – aufgrund dessen Cloudflare gefolgt ist und die eigene Kreation „Workers“ angeboten hat. Also – aufgrund der Führungsposition wurde Fastly quasi auf einem enorm hohen Level gehandelt. 

Bei Cloudflare hingegen ist eine kontinuierliche Steigerung und solide Kursstabilität festzustellen. 


Highlights

Die Stärken bzw. Highlights sind bei beiden Unternehmen sehr unterschiedlich. 

Fastly:
Der Burggraben von Fastly entsteht durch die Kombination der SSD-gesteuerten PoP-Infrastruktur in Verbindung mit der Individualisierbarkeit der PoPs. So kann die Art und Weise der Inhaltszustellung durch die Programmierer selber konfiguriert und weitere Parameter übergeben werden, wodurch ein Intelligentes Netzwerk entsteht, welches folgende Vorteile bietet:

  • Schnelleres Netzwerk
  • Echtzeiteingriffe in das Netzwerk
  • Routing in Abhängigkeit der Content-Art
  • Traffic-Skalierbarkeit
  • Durch die Programmierbarkeit kann das Netzwerk selbstständig mit Übertragungsengpässen umgehen
  • serverless-Ansatz (Entwickler können hierbei ihre Anwendungen bereitstellen, ohne sich selber um die Bereitstellung und Wartung der Server kümmern zu müssen
  • Durch geringen Cold-Start von 35,4 Mikrosekunden wird der Quellcode nur bei Anfrage – und nicht mehr wie bisher durchgängig berechnet. Hierdurch entstehen zwei weitere Vorteile:
    • weniger PoPs werden benötigt (weniger Errichtungs- und Wartungskosten)
    • Prozesse laufen isoliert und nicht mehr gleichzeitig ab, wodurch die Angriffsmöglichkeit durch Hackerangriffe sinkt

Den Gesamtverbund, den Fastly bereitstellt (Kombination aus Edge-Computing und Edge-Network), kann man sich als Cloud-Service vorstellen, der in der nähe der Kunden dezentral stattfindet und nach belieben der Entwickler angepasst werden kann.

Cloudflare:
Das Geschäftsmodell ist einfach wie genial zugleich. Cloudflare bietet Dienste kostenfrei an, die je nach Umfangswunsch in einem monatlichen Abonnement erweitert werden können. Die Strategie dahinter ist folglich, eine große Anzahl von potentiellen zahlenden Kunden auf die eigenen Dienste aufmerksam zu machen, in dem Inhalte kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Die im Umfang abgemilderten Lösungen sind dabei so gut, dass mittlerweile über 3 Millionen Kunden darauf setzen. Durch erweiterbare Zusatzoptionen im bestehenden Abonnement oder durch ergänzende Funktionen in anderen Dienstleistungsbereichen wird dann Geld verdient, welches effektiv für weiteren Marketing ausgegeben wird, um den Kreislauf zu wiederholen.  

Cybersecurity:
Dieser Service dürfte Cloudflares Schlüsselkompetenz sein. Webseiten werden durch Firewalls vor Hackerangriffen geschützt. Aber auch vor geläufigen DDoS-Attacken (Ziel: Webseite mit Anfragen zuzuschütten, damit diese die Datenmengen nicht verarbeiten können und effektiv Offline gehen). Cloudflares DDoS-Schutz beruht auf der Intelligenz des ständig dazulernen globalen Netzwerks und ist dabei so stark, das die teils größten DDoS-Angriffe durch Cloudflare abgewehrt werden konnten. Weitere Lösungen sind der Bot-Schutz, der vor Webseiten Zugängen beispielsweise Aufgaben stellt, die ein Mensch lösen muss, ein Computer aber nicht kann (Wählen Sie alle Bilder mit … aus / Drehen sie den Ball in die richtige Richtung), um zu erkennen, ob es sich dabei um eine echte Person handelt.


Kunden

Die Kunden sind bei beiden Unternehmen sehr hochrangig und ansehnlich. Während unter anderem TikTok, Shopify oder Reddit auf Fastlys Dienste zurückgreift, sind es bei Cloudflare hingegen die Onlinezeitschrift – Handelsblatt, Uber oder die Kryptowährungsplattform BitFinex.

Cloudflare Kundenstamm
Cloudflare
Fastly

Vergleicht man die Entwicklung der Großkunden – die Auftragsvolumen von über 100.000$ veranlassen, dann konnte Cloudflare von 2018 mit 235 Kunden auf 637 expandieren. Die jährliche Wachstumsrate liegt damit bei 65%. Fastly, die sich mit ihren Lösungen quasi nur auf Großkunden konzentrieren – oder auch auf Mega-Großkunden (TikTok – 12% Umsatzvolumen) konnte von 2017 mit 170 Kunden den Wert bis 2019 auf 288 – und Q2 2020 bis 304 steigern und liegt damit noch immer unter dem Halbjahr 2019 von Cloudflare. Die jährliche Wachstumsrate liegt bei Fastly bei 30%. Zu beachten ist auch, dass das durchschnittliche Auftragsvolumen bei 706.000$ je Kunde liegt. 

Cloudflare Kundenstamm
Cloudflare
Fastly

Blickt man zusätzlich auf die zahlenden Kunden, zeigt sich die Stärke von Cloudflares Strategie – Kunden zu locken und dann mit Zusatzleistungen zu zahlenden Kunden zu machen. Während die günstige Dienstleistung bei Cloudflare 5$ kostet, startet Fastly bei mindestens 50$. Von 2018 zu 2020 konnte Cloudflare mit einer Wachstumsrate von 24% auf über 96.000 Kunden anwachsen. Hingegen stehen 1.951 Kunden auf Fastlys Seite. 


Profitabilität


Umsatz
Cloudflare Umsatz
Cloudflare
Fastly Umsatz
Fastly

Cloudflare:
Die Geschäftsentwicklung hinsichtlich des Umsatzes widerspiegelt eine enorm starke Steigerung über die letzten 5 Jahre. Während der Umsatz 2016 bei 85 Mio. $ lag, konnte dieser bis 2019 um +237,6% auf 287 Mio. $ gesteigert werden. Die allgemeine CAGQ liegt bei 50%.
Die Entwicklung des zweiten Quartals 2020 liegt mit 100 Mio. $ weit über dem kompletten Geschäftsjahr 2016 und +48% über dem Vorjahreszeitraum. 
Im ersten Halbjahr 2020 konnte Cloudflare kumuliert 190,7 Mio. $ einnehmen. Mit Hochrechnung für das gesamte Jahr dürfte der Umsatz bei rund 380 Mio. $ liegen, was aufgrund der starken Kundendiversifikation sowie des Abo-Modells (keine signifikanten Einmalleistungen) realistisch erscheint. Die Prognose lege 32,4% über dem Jahr 2019 – folglich ist das Wachstums nach wie vor sehr stark, jedoch über den Zeitraum am schwächsten. 

Fastly:
Die Entwicklung des Umsatzes zeigt eine enorme Steigerung seit 2017 auf. Während der Umsatz zum Endjahr 2017 bei 104,9 Mio. $ liegt, konnte dieser alleine bis 2018 um 38% bis auf 144.6 Mio. $ gesteigert werden. Mit der 39%-igen Steigerung auf 200,5 Mio. $ war damit nicht Schluss. Über die Zeit ergibt sich eine jährliche Wachstumsrate von 45%. 
Fastly gab an, dass für 2020 ein Umsatz zwischen 290 Mio. $ und 300 Mio. $ erwartet wird. Dahingehend  ergibt sich ein erneuter jährlicher Zuwachs zwischen 44,6% und 49,6%

Die Vergangenheit hat also gezeigt, dass Cloudflares CAGR bei 50% liegt und das von Fastly bei 39%. Für die kurzfristige Zukunft dreht sich der Wert jedoch – so dürfte Fastly eine Wachstumsrate von 45%-49% und Cloudflare 32,4% erwarten. 


Gross Margin
Cloudflare Gross Margin
Cloudflare
Fastly Gross Margin
Fastly

Interessant wird es bei der Gross Margin – hier sind die Werte bei Cloudflare in GAAP und bei Fastly in Non-GAAP angegeben, jedoch ist der Unterschied hier zu vernachlässigen. Während bei Cloudflare die Gross Margin bei rund 80% liegt, liegt sie bei Fastly bei ca. 55% – zuletzt mit der Halbjahresmitteilung bei 60%.

Hier stellt sich die Frage, wodurch diese Diskrepanz entsteht. Ich vermute, dass es zum einen daran liegen könnte, dass Cloudflares Netzwerk deutlich stabiler und ausgereifter ist und dadurch weniger in die Expansion fließt. Ein weiterer Faktor könnte an der Stelle sein, dass Cloudflare den Kunden schlüsselfertige Softwarelösungen direkt zur Registrierung anbietet und dahingehen höhere Margen erwirtschaftet. Fastly hingegen bietet seine Lösungen nicht sofort zum Kauf an und profitiert nicht von der Bruttomarge, weil Individualisierungen nach Kundenwunsch notwendig sind.  Das wäre an der Stelle meine Erklärung für den Unterschied.


Net Retention Rate
Net Retention Rate

Besonders interessant ist auch die Net Expansion Rate. Hier übertrifft Fastly Cloudflare mit 130+% zu 115+% locker. Die Kennzahl bedeutet, dass selbst ohne Neukundenzuwachs ein Umsatzanstieg von 30% bzw. 15% erreicht worden ist – oder anderes ausgedrückt, dass es die Unternehmen schaffen, bestehenden Kunden weiterführende Angebote zu unterbreiten und dahingehen den Umsatz zu erhöhen. 

Der Unterschied entsteht mit hoher Wahrscheinlichkeit dadurch, dass Fastly mit seinem Kundenfokus auf hochwertige, etablierte Unternehmen deutlich weniger Abgänge hat – dafür spricht auch die Churn Rate, die bei Fastly bei 0,7% liegt. Umgekehrt bietet Cloudflare seine Lösungen Klein- und Mittelständigen Kunden an, die a) ihre Umsätze und damit auch ausgaben nur weniger stark steigern können und b) eher von einer Insolvenz oder dem Rückzug der Geschäftstätigkeit betroffen sind. 

Ein weiterer Grund für die erhöhte Rate liegt darin, dass Fastly seine Dienste von Entwicklern für Entwickler anbietet, kombiniert mit einer wachsenden Anzahl an Zusatzdiensten und Sicherheitsfunktionen, während sich die allgemeine Edge-Cloud-Plattform selber weiterentwickelt. Auch Cloudflare verfügt über ein ausgereifte Dienstleistungsportfolio, welches jedoch schon in großem Umfang verfügbar ist. Wenn Fastly seine neuen Dienste bereitgestellt hat, dürften sich die Raten in Zukunft aneinander anpassen.


Total adressable Market
Cloudflare
Fastly

An der zukünftigen Marktabschätzung zeigt sich auch, dass Cloudflares Dienstleistungsportfolio eine weitere Range als Fastly bedient. Während die Umsatzmöglichkeiten von Cloudflare für 2020 auf 47 Mrd. $ prognostiziert werden, sind es bei Fastly ca. 35 Mrd. $ – also auf dem Niveau von 2019 bei Cloudflare. 


Fazit

Kursverlauf:
Lassen wir den Vergleich in unserem Zeitstrahl Revue passieren. Als erstes hatten wir mit dem Kursverlauf begonnen – hier steht seit IPO bei Fastly ein Zuwachs von 390,0% und bei Cloudflare 130,7%. Zu bedenken gilt zudem, dass Fastlys Kursverlauf seit Mai einem Senkrechtstarter ähnelt und Cloudflare mit Stabilität und gesundem Wachstum glänzt. 

Kunden:
Beide Unternehmen verfügen über hochwertige Kunden. Während sich Fastly auf Mega-Großkunden mit Auftragsvolumen von 706.000$ fokussiert, strebt Cloudflare die allgemeine Masse an. Jedoch liegt im direkten Vergleich Cloudflare jährliches Wachstums an Großkunden mit 65% deutlich über Fastlys mit 30%. 

Umsatz:
Hinsichtlich des Umsatzwachstums glänzt Cloudflare auf ganzer Bandbreite. Die jährliche Wachstumsrate liegt hier 2017 bis 2019 zwischen 43% und 49% währenddessen Fastlys in der Vergangenheit bei 39% lag. Für 2020 dürfte sich mit anhaltender Prognose dieser Wert wenden. 

Net Expansion Rate:
Die Net expansion Rate liegt bei Fastly signifikant höher als bei Cloudflare. Das dürfte daraus zurückzuführen sein, dass Fastly ausgewählte, große und standhafte Unternehmen als Kunden hat – quasi auf Klasse statt Masse setzt. Wohingegen Cloudflares Wachstumsstrategie, eine breite Masse zu bedienen dafür sorgt, dass schnell Abgänge stattfinden – sei es durch Vermindertes Wachstums bei kleinen Unternehmen oder dem Ende der Geschäftstätigkeit. 

Gross Margin:
Cloudflares Gross Margin ist deutlich höher als Fastlys. Die Begründung dafür kann nur Vermutet werden. Die höhere Marge könnte durch ein robusteres Netzwerk und durch schlüsselfertige Lösungen direkt bei Registrierung zu Stande kommen – wohingegen bei Fastly Individualisierungen nach Kundenwünschen stattfinden. Ein Kunde, der ein Produkt für 5$ kauft, wird sich eher zufriedengeben, als jemand, der für die Dienstleistung durchschnittlich 706.000$ zahlt.

Marktabschätzung:
Cloudflare verfügt über ein höheres Dienstleistungssprektrum als Fastly und gibt daher an, einen potentiellen Markt mit 47 Mrd. $ zu Fastlys 35 Mrd. $ im Jahr 2022 zu erwarten. 

Das abschließende Fazit: beide Unternehmen nehmen sich nichts. Ein direkter Favorit ist hier nicht auszumachen, obwohl beide im CDN-Segment mit unterschiedlichem Fokus tätig sind. Knackpunkte der Entscheidung sind die ausgefeilte Wachstumsstrategie von Cloudflare, der die individualisierbare Edge-Computing-Plattform von und für Programmierer aus dem Hause Fastly gegenübersteht. Die geschäftlichen Entwicklungen hinsichtlich des Umsatzes, der Kundschaft, Net Expansion Rate sind bei beiden ausgezeichnet! Lediglich die geringe Gross Margin bei Fastly bleibt zu hinterfragen. 

Zum aktuellen Zeitpunkt und Kurs empfinde ich Cloudflare attraktiver, weil hier keine überproportionale Rallye stattgefunden hat. Daher bin ich long Cloudflare und diese Aktie ist zum aktuellen Zeitpunkt ein klarer Kauf. Fastly hingegen konnte in den letzten Monaten mit seiner hohen Volatilität und dessen enormen Kurszuwachs glänzen. Auch Fastlys Zukunft dürfte wunderbar aussehen – daher bin ich auch long Fastly. Unter Berücksichtigung des aktuellen Kurses ist Fastly für mich trotzdem kaufenswert – jedoch in Tranchen und nicht so stark favorisiert wie Cloudflare. 

Da dieses Fazit diplomatisch korrekt war – hier mein klarer Standpunkt:
Müsste ich mich also heute zwischen beiden Entscheiden, würde ich mich für Cloudflare entscheiden!


Factsheet

Das Factsheet kannst Du Dir hier downloaden:

Zum Abschluss interessiert mich jetzt, ob du die Fastly oder Cloudflare Aktie im Depot oder auf der Watchlist hast. 😊 An der Stelle empfehle ich Dir nun im Börsen-ABC Dein Wissen zu erweitern und aufzufrischen oder weiter durch die Aktienanalysen zu stöbern. Sicher sind meine Empfehlungen für die Börse auch einen Blick wert. Damit kannst Du mich sogar unterstützen! 💙